Alle Beiträge von infomacht

Inelia Benz – Änderung der Zeitlinie für den Planeten Erde – Die Stunde der Wahrheit

Quelle: DNZ – Die Neue Zeit Obgleich inzwischen eine unüberschaubare Vielzahl von „Visionen für unsere Zukunft der Erde“ im Angebot ist, enthält dieses Interview einige sehr inter…

Quelle: Inelia Benz – Änderung der Zeitlinie für den Planeten Erde – Die Stunde der Wahrheit

Sensationelle Botschaft aus Rom – Weltweiter „Corona“-Aufruf

Veritas liberabit vos – Die Wahrheit wird Euch frei machen

In Rom wurde heute Abend ein Aufruf für die Kirche und für die Welt an Katholiken und Menschen guten Willens veröffentlicht. Der Aufruf steht unter dem Motto „Veritas liberabit vos. (Joh 8,32) und wurde unter anderem von den Kardinälen Sarah, Müller, Zen, Erzbischof Vigano, Bischof Tyler und zahlreichen Ärzten, Anwälten, Journalisten und katholischen Verantwortungsträgern unterschrieben.

Der Aufruf im WORTLAUT auf kath.net:

In einer Zeit schwerster Krise erachten wir Hirten der katholischen Kirche, aufgrund unseres Auftrags, es als unsere heilige Pflicht, einen Appell an unsere Mitbrüder im Bischofsamt, an den Klerus, die Ordensleute, das heilige Volk Gottes und alle Männer und Frauen guten Willens zu richten. Dieser Aufruf wurde auch von Intellektuellen, Medizinern, Anwälten, Journalisten und anderen Fachleuten unterzeichnet, die dem Inhalt zustimmen; er kann von denjenigen unterzeichnet werden, die sich ihn zu eigen machen möchten.

Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit. Die öffentliche Gesundheit darf und kann kein Alibi werden, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verletzen, geschweige denn, um die Zivilbehörden von ihrer Pflicht zu befreien, klug für das Gemeinwohl zu handeln. Dies gilt umso dringlicher, je mehr Zweifel von verschiedenen Seiten an der tatsächlichen Ansteckungsgefahr, der Gefahr, sowie der Resistenz des Virus laut werden: Viele maßgebliche Stimmen in der Welt der Wissenschaft und Medizin bestätigen, dass dieser Alarmismus seitens der Medien gegenüber Covid-19 in keinster Weise gerechtfertigt zu sein scheint.

Wir haben Grund zu der Annahme – und das auf Grundlage offizieller Daten der Epidemie in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle – dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen. Auf diese Weise wollen sie dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen durchsetzen. Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigender Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.

Wir glauben auch, dass in einigen Situationen die ergriffenen Eindämmungsmaßnahmen, einschließlich der Einstellung kommerzieller Aktivitäten, zu einer Krise geführt haben, die ganze Wirtschaftssektoren niedergeschlagen haben. Dies wiederum fördert eine Einmischung von fremden Mächten und hat schwerwiegende soziale und politische Auswirkungen.

Diese Formen des „Social Engineering“ müssen von denen, die Regierungsverantwortung tragen, verhindert werden, indem Maßnahmen zum Schutz der Bürger ergriffen werden, deren Vertreter sie sind und in deren Interessen sie zu handeln haben, wie es ihre ernste Pflicht ist. Sie müssen der Familie, der Zelle der Gesellschaft, helfen und vermeiden, schwache und ältere Menschen unangemessen zu bestrafen und sie zu schmerzhaften Trennungen von Angehörigen zu zwingen. Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Bestandteil eines Projekts beurteilt werden, mit dem die Isolation von Personen gefördert wird, um diese besser manipulieren und kontrollieren zu können.

Wir fordern die wissenschaftliche Gemeinschaft auf, dafür zu sorgen, dass die medizinische Behandlung von Covid-19, in aufrichtiger Sorge um das Gemeinwohl gefördert und daher sorgfältigst vermieden wird, dass zweifelhafte Wirtschaftsinteressen die Entscheidungen der Regierungen und internationalen Behörden beeinflussen. Es ist nicht sinnvoll, einerseits Arzneimittel, die sich als wirksam erwiesen haben und oftmals kostengünstig sind, zu ächten, und andererseits Behandlungen oder Impfstoffen Vorrang einzuräumen, die Pharmaunternehmen höhere Gewinne garantieren, aber nicht gleichermaßen wirksam sind.

Damit erhöhen sich die Kosten für die öffentliche Gesundheit. Wir erinnern als Hirten daran, dass es für Katholiken moralisch inakzeptabel ist, sich mit Impfstoffen behandeln zu lassen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet wird.

Wir fordern die Regierenden außerdem auf, dafür zu sorgen, dass Formen der Kontrolle von Menschen auf Strengste vermieden werden, sei es durch Tracingsysteme, sei es in durch irgendwelche anderen Arten der Lokalisierung. Der Kampf gegen Covid-19, so ernst er auch sein mag, darf nicht als Vorwand zur Unterstützung unklarer Absichten supranationaler Einheiten dienen, die sehr starke politische und wirtschaftliche Interessen verfolgen.

Insbesondere muss den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden: Einschränkungen der persönlichen Freiheiten abzulehnen, sich straffrei einer drohenden Impfpflicht zu entziehen, sowie Tracingsysteme oder ähnliche Instrumentarien nicht zu benutzen.

Diejenigen, die eine Politik der drastischen Bevölkerungsreduzierung verfolgen, und sich gleichzeitig als Retter der Menschheit präsentieren – noch dazu ohne irgendeine politische oder soziale Legitimierung – befinden sich im offensichtlichen Widerspruch zu sich selbst.

Letztendlich kann die politische Verantwortung derjenigen, die das Volk vertreten, auf keinen Fall „Experten“ übertragen werden, die – und das ist fürwahr beunruhigend – für sich selbst Formen der strafrechtlichen Immunität fordern.

Wir wenden uns eindringlich an die Medien, auf dass sie sich sich aktiv um eine korrekte Informationsweitergabe bemühen, in der Dissens möglich ist und nicht, wie mittlerweile in den sozialen Medien, in der Presse und und Im Fernsehen weit verbreitet, mit einer Art von Zensur bestraft wird. Korrekte Informationsweitergabe bedeutet, dass auch anderen, von der allgemein vorherrschenden Meinung abweichenden Stimmen Raum gegeben wird. So gesteht man den Bürgern zu, die Fakten selbstbewußt bewerten zu können und nicht von starken Wortmeldungen derer, die Partei sind, beeinflusst zu werden. Eine demokratische und ehrliche Konfrontation ist das beste Gegenmittel gegen das Risiko subtiler Formen der Diktatur, vermutlich noch schlimmere als jene, die unsere Gesellschaft in der jüngeren Vergangenheit hat entstehen und vergehen gesehen.

Lassen Sie uns abschließend als Hirten, die für die Herde Christi verantwortlich sind, daran denken, dass die Kirche mit Nachdruck Autonomie in der Leitung, im Gottesdienst und in der Verkündigung beansprucht. Diese Autonomie und Freiheit der Kirche ist ein Grundrecht, das der Herr Jesus Christus ihr gegeben hat, damit sie die Ziele verfolgen kann, die ihr eigen sind. Aus diesem Grund beanspruchen wir als Hirten nachdrücklich das Recht, über die Feier der Heiligen Messe und der Sakramente unabhängig entscheiden zu können.

Wir fordern ebenso die Anerkennung unserer uneingeschränkten Autonomie in allen Angelegenheiten, die in unmittelbare Zuständigkeit der kirchlichen Autorität fallen, wie z. B. die liturgischen Normen und die rechtlichen Vorgaben zur Spendung der hl. Kommunion und der Verwaltung der Sakramente. Der Staat hat keinerlei Recht, sich aus irgendeinem Grund in die Souveränität der Kirche einzumischen. Kirchliche Autoritäten haben sich nie verweigert, mit dem Staat zusammenzuarbeiten, aber eine solche Zusammenarbeit darf nicht bedeuten, dass seitens der Zivilbehörden, ganz gleich in welcher Form, Verbote oder Einschränkungen des öffentlichen Gottesdienstes und der Seelsorge aufgestellt werden. Gottes Rechte und die seiner Gläubigen sind das oberste Gesetz der Kirche. Davon kann und will sie nicht abweichen. Wir fordern, dass die Beschränkungen für die Feier öffentlicher Gottesdienste aufgehoben werden.

Menschen guten Willens laden wir ein, sich der Pflicht zur Solidarität und dem Gemeinwohl aller – gemäß ihres Standes und ihrer Möglichkeiten – im Geist der brüderlichen Nächstenliebe nicht zu entziehen. Diese von der Kirche gewünschte Zusammenarbeit kann jedoch weder von der Beachtung des Naturrechts, noch von der Gewährleistung der Freiheiten des Einzelnen getrennt werden. Die zivilrechtlichen Pflichten der Bürger implizieren die Anerkennung ihrer Rechte durch den Staat.

Wir sind alle zu einer Bewertung der gegenwärtigen Tatsachen im Einklang mit der Lehre des Evangeliums aufgerufen. Diese beinhaltet eine Kampfentscheidung: entweder mit Christus oder gegen Christus! Lassen wir uns nicht von denen einschüchtern oder gar erschrecken, die uns glauben machen wollen, wir seien nur eine Minderheit: Das Gute ist viel weiter verbreitet und mächtiger als das, was die Welt uns weis machen will. Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren Feind, der die Bürger untereinander, die Kinder von ihren Eltern, Enkelkinder von Großeltern, Gläubige von ihren Seelsorgern, Schüler von Lehrern und Kunden von Verkäufern trennt. Wir lassen nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte technokratische Tyrannei zu begründen, in der Menschen, deren Namen und Gesichter man nicht kennt, über das Schicksal der Welt entscheiden können, um uns in einer nur virtuellen Wirklichkeit einzuschließen. Wenn dies der Plan ist, mit Hilfe dessen uns die Mächtigen der Erde beugen wollen, dann mögen sie wissen, dass Jesus Christus, König und Herr der Geschichte, versprochen hat, dass „die Tore der Unterwelt nicht siegen werden“ (Mt 16,18).

Wir vertrauen die Regierenden und all diejenigen, die das Schicksal der Nationen lenken, dem allmächtigen Gott an, damit Er sie in diesem schweren Moment der Krise erleuchte und führen möge. Sie sollen daran denken, dass, so wie der Herr uns Hirten, denen Seine Herde anvertraut ist, richten wird, so werden auch die von Ihm gerichtet werden, deren Pflicht es war, die Bevölkerung ihres Landes zu regieren und zu behüten.

Wir wollen mit festem Glauben zum Herrn beten, damit Er die Kirche und die Welt schütze. Möge die allerseligste Jungfrau, Hilfe der Christen, den Kopf der alten Schlange zertreten und die Pläne all derer zunichte machen, die Söhne der Finsternis sind.

Quelle: http://kath.net/news/71579

 

Apell an die Exekutive – Bedenkt die Konsequenzen Eures Handelns

Die Wahrheit wird ans Licht kommen!
Tausende Menschen werden ihre Mißbrauchserfahrungen teilen und der Welt eröffnen, dass Pädophile und gestörte Psychophaten hochrangige Ämter und Posten bekleiden! Es wird sich zeigen, dass ihr, die Exekutive, Befehle von Verbrechern entgegennehmt! Hört auf damit, ansonsten habt ihr die Konsequenzen zu tragen!

https://www.bitchute.com/video/oNf2RG3nFxv7/

Quelle: Codename Domenico

 

Der Volksmund ist ein Heuchler

Vielleicht ist er nicht mehr so laut und so frech wie vor 30 Jahren, doch hat er nicht ganz verlernt zu sprechen. Gemeint ist der Volksmund, der immer wieder gerne, emotionsgeladen, schrill und gestikreich, die Mißstände in der Welt anprangert.
„Die da oben tragen die Schuld“, „Die können sowieso machen was sie wollen“, „Da kann man sich eh nicht helfen“ usw.. sind die hausverständlichen Resümees solcher Verlautbarungen.
Der Volksmund ist schlau.
Er erkennt was wirklich passiert, denn sein Verstand reicht in etwa so weit wie die Ausdehnung einer rektalen Emission.

„Die Mächtigen sind nicht das Problem.
Das Problem sind die Bürger.“
FreiwilligFrei

Genau! Das Problem sind die Bürger. Otto-Normalverbraucher und die Nachbarin von nebenan.
Schon lange wissen sie, dass sie nur die Dummen sind und die Mächtigen machen können was sie wollen, ohne jemals die Konsequenzen dafür tragen zu müssen. Doch abgesehen von der verbalen Empörung, die sie von Zeit zu Zeit kundtun, finden sie sich mit ihrem Dasein ab und kaufen…
Tiefkühl-Meeresfisch und Thunfischkonserven und sind entsetzt, wenn sie in einer Doku erfahren, dass die Meere fast leergefischt sind und wie viele Delphine beim Thunfischfang ihr Leben lassen.
Sie kaufen vakuumiertes Billigfleisch und sind erschüttert wenn sie Bilder von Massentierhaltung und Schlachtung zu sehen bekommen.
Sie kaufen bunte Süßigkeiten für die Kinder und sind empört wenn sie einen Bericht über die Gefahren und Nebenwirkungen von Nahrungsmittelzusätzen und künstlichen Süßstoffen lesen.
Sie kaufen Produkte vom anderen Ende der Welt und sind jedes Mal wieder schockiert, wenn sie von den schlimmen Arbeitsbedingungen und der Kinderarbeit hören.
Sie shoppen eifrig bei Amazon und jammern dann darüber, wenn es in den Städten kaum mehr kleine Läden mehr gibt.
Sie verwenden Facebook & Google und beklagen sich gleichzeitig über Zensur.
Sie gehen brav arbeiten und finanzieren durch ihre steuerpflichtige Lohnknechtschaft die Mißstandspolitik.
Diese Beispiele könnte man endlos weiterführen, aber ändern würde es nichts.
Denn der Volksmund ist ein Heuchler!

Ändern wird sich erst dann etwas, wenn die konditionierte Verhaltensweise durch Bewusstsein aufgelöst wird.

Sind Kinder keine Menschen?

86d3a0180e0511df3df77ab983dadef8 on deviantART

Wie glücklich dürfen wir uns schätzen in der sogenannten „zivilisierten Welt“ leben zu dürfen. In einer „sozialen“, „demokratischen“ Welt, in der Menschenrechte „geachtet“ werden und vor allem die Kinder einen ganz speziellen „Schutz“ erfahren.

Im Sommer 2012 wurde vom Landgericht Köln ein Eklat ausgelöst, als ein Richter entschied: „Die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen ist strafbar„.
Die Empörung seitens der jüdischen und muslimischen Religionsgemeinschaften war enorm.
Was dachte sich dieser Richter nur, sich gegen uralte religöse Traditionen auszusprechen und das Wohl des Kindes über die Religionsausübung der Eltern zu stellen. Das geht nun wirklich nicht!
Nach einigen heißen Debatten, die sogleich auch das lästige Sommerloch stopften, war klar:
Die Beschneidung von Jungen ohne medizinische Indikation ist Teil der Religionsfreiheit und ist somit legitim.
Religionsfreiheit – Was ist das eigentlich?
Die Religionsfreiheit ist Teil des Völkerrechts und wurde in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO, dem UN-Zivilpakt, der Kinderrechtskonvention, der europäischen Menschenrechtskonvention, sowie in vielen Grundrechten und Verfassungen festgehalten.

Man unterscheidet beispielsweise positive und negative Religionsfreiheit:

Positive Religionsfreiheit 

ist die Freiheit eines Menschen, eine Religionsgemeinschaft jederzeit zu gründen oder sich ihr anzuschließen und an kultischen Handlungen, Feierlichkeiten oder sonstigen religiösen Praktiken teilzunehmen. Dazu gehört auch die Freiheit, für die persönlichen religiösen/weltanschaulichen Überzeugungen einzutreten, wie auch das Recht, Eidesformeln in einer nicht nur religiös/weltanschaulich neutralen Form abzulegen.

Negative Religionsfreiheit (Freiheit von Religion) 
ist die Freiheit eines Menschen, zu keiner oder nicht zu einer bestimmten Religionsgemeinschaft zu gehören bzw. eine solche verlassen zu können und auch nicht zu einer Teilnahme an kultischen Handlungen, Feierlichkeiten oder sonstigen religiösen Praktiken gezwungen oder genötigt zu werden. Dazu gehört auch die Freiheit, die persönlichen religiösen/weltanschaulichen Überzeugungen nicht zu offenbaren, wie auch das Recht, Eidesformeln in einer religiös/weltanschaulich neutralen Form abzulegen.
Quelle: Wikipedia
Wir halten fest:
Die Religionsfreiheit ist Teil der Menschenrechte.
Jeder darf eine Religion gründen, einer Religion folgen sowie eine solche ausüben, genau so, wie es jedem frei steht Religionen für sich abzulehnen.

Das klingt zunächst ganz fair, jedoch lassen sich unter Anbetracht der Praxis vielerlei Ungereimtheiten entdecken.

Religionsfreiheit widerspricht sich selbst

 

Obwohl es jedem Menschen frei steht eine Religion auszuüben oder nicht auszuüben ist es in der Praxis gang und gebe, dass Menschen ohne ihr Einverständnis zur Ausübung einer bestimmten Religion genötigt werden, nämlich Kinder.
Obwohl es jedem Menschen frei steht eine Religion auszuüben, werden in der Praxis viele Menschen an der Ausübung ihrer Religion gehindert.

Man beachte dabei mit welcher Unverhältnismäßigkeit der Gesetzgeber hier vorgeht: Einerseits werden Schulpflichtverletzungen und körperliche Züchtigung vehement bekämpft, andererseits legalisiert man physische Verstümmelung.

Religionsfreiheit verstößt gegen Kinderrechtskonvention
Obwohl die Relgionsfreiheit ein Teil der Kinderrechtskonvention ist, steht sie im Widerspruch zu dieser.
702b31fdd16103a659777eb336562813 on deviantART

In der Praxis wird der Wille des Kindes, geschweige denn sein Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit vollkommen ignoriert. Eltern dürfen hier willkürlich für ihre Kinder entscheiden und werden vom Gesetzgeber oftmals auch dann noch gedeckt, wenn sie massive Gewalt gegen ihre Kinder anwenden, sowie es bei einer Beschneidung ohne medizinische Indikation der Fall ist.

Es ist ekelerregend auf welche Weise die „zivilisierte Welt“ unter dem Deckmantel von Menschenrechten und Humanismus, Kindesmißhandlung toleriert und legitimiert, und da sprechen wir jetzt nicht nur von religiös bedingter Brutalität.
Jede Form von Gewalt gegen Kinder wird durch die Systemgewalten vertuscht und bagatellisiert. Alle bislang bekannten Fälle von Kindesmißbrauch zeigen deutlich, wie sich die Ermittlungen im schmutzigen Sumpf der Korruption verlaufen und wie unverhältnismäßig eventuelle Verurteilungen ausfallen.
Das System deckt Pädophilie, Kinderhandel, Kinderprostitution, Kinderpornografie und legitimiert nebenbei auch die Verstümmelung von Kindern zu religiösen Zwecken.
Warum das so geschieht ist völlig klar und dennoch will es keiner sehen:

Wir werden von zutiefst kranken, asozialen Psychophaten beherrscht, welche die Verstörung und Demoralisierung der Menschheit aufgrund persönlicher psychischer Störungen oder zwecks Machtausübung betreiben und unterstützen.

Mehr zu diesem Thema:
Israelisches Gericht nötigt Frau zur Beschneidung ihres Sohnes

Warum PCR-Tests nichts aussagen – weder bei Corona noch bei HIV

Original-Artikel: https://uncoverdc.com/2020/04/07/was-the-covid-19-test-meant-to-detect-a-virus/

Autorin: Celia Farber – ist eine Journalistin, Autorin und Redakteurin mit Sitz in New York City, die in Schweden und New York City aufgewachsen ist. Farber hat über eine Vielzahl von Themen für SPIN, Rolling Stone, Esquire, Harper’s, Salon, New York Press und viele andere geschrieben.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Die Corona-Simulationsmaschine: Warum der Erfinder des „Coronatests“ uns davor gewarnt hätte, ihn zum Aufspüren eines Virus zu verwenden

„Wissenschaftler fügen der Welt im Namen der Hilfe einen schrecklichen Schaden zu. Es macht mir nichts aus, meine eigene Bruderschaft anzugreifen, weil ich mich dafür schäme“.
Kary Mullis, Erfinder der Polymerase-Kettenreaktion (PCR), Biochemiker und Nobelpreisträger

Was meinen wir, wenn wir sagen, dass jemand positiv auf das Coronavirus ‚getestet‘ wurde? Die Antwort würde Sie verblüffen. Aber diese „Antwort“ zu erhalten, ist so, als käme man an einen sehr seltenen Pilz, der nur über 200 Fuß auf einem Sequoia-Baum im verbotenen Wald wächst.

Ich sage das wegen der dramatischen Wirkung, aber auch, weil ich ihn trotz aller Widrigkeiten gefunden habe.

Jeden Tag wache ich auf und arbeite daran, eine weitere Schicht der Unwissenheit abzubauen – indem ich genau hinhöre. Vor vielen Jahren hatte ich Glück mit Wissenschaftlern; epische, unglaubliche Wissenschaftler, die mir zufällig über den Weg liefen, als niemand anderes mit ihnen sprechen wollte. Jetzt tauchen ihre Namen auf, ihre Warnungen und Korrekturen kristallisieren sich heraus. Wahre „Wissenschaft“ (die Natur der natürlichen Welt) ist nie eine schlechte Nachricht. Die globalistische Wissenschaft ist nichts als schlechte Nachrichten.

Der Grund, warum Bill Gates Sie glauben machen will, dass ein Coronavirus über 450 Millionen Menschen auslöschen wird, ist, dass er die Natur, Gott und Sie hasst. (Eine subjektive Interpretation.)

Warum ist das so? Das müssen Sie seinen Psychiater fragen.

Aber lassen Sie uns über die jüngste Terrorbombe sprechen, die von Global Atheist PC Creeps gezündet wurde, und zwar über Ihr vollkommen gutes, freies Leben als US-Bürger im Jahr 2020, regiert von einem Präsidenten, der nicht rückwärts denkt.

Wie viele von uns sind mit diesem neuartigen Corona-Virus „infiziert“, und wie viel Angst sollten wir haben?

Erstens, ein spirituelles Gesetz: Alles, was versucht, Ihnen Angst zu machen, kommt von der „Opposition“, im geistigen Kampf. Es ist nicht der Heilige Geist, Punkt. Ignorieren Sie seine Drohungen und behalten Sie Ihren Verstand für sich. Sie brauchen Ihren Nachbarn nicht zuzurufen: „Bleibt sicher! Wir sind in Sicherheit. Wir haben ein Immunsystem, das ein Wunder wie die Sixtinische Kapelle ist. Es widersteht jederzeit toxischen, mikrobiellen Überschwemmungen im großen Stil, während es auf Zellbrücken einen Super-Highway adaptiver, lebenserhaltender genetischer Information betreibt und Telegramme mit lebenswichtigem evolutionärem Code aussendet, die als „Viren“ oder „Retroviren“ verleumdet werden.

Menschen sterben – ja. Aber Menschen sterben nicht so, wie Bill Gates Sie glauben machen will, auf Gedeih und Verderb ausgeliefert bösartigen, räuberischen Krankheitserregern, die auf jeder Oberfläche „lauern“, und vor allem anderen Menschen. Das ist keine „Wissenschaft“. Das ist Social Engineering. Das ist Terrorismus.

Lassen Sie uns fortfahren.

Was meinen wir, wenn wir sagen, eine Person „testet positiv“ auf Covid-19?

Wir meinen eigentlich nicht, dass sie es „hat“.

Wir sind von unseren Technologien entführt worden, aber wir wissen nicht, was sie tatsächlich bedeuten. In diesem Fall bin ich in der seltenen Situation, dass ich den Erfinder der Methode gekannt, Zeit mit ihm verbracht und ihn interviewt habe, die in den gegenwärtig verfügbaren Covid-19-Tests verwendet wird, nämlich die PCR (Polymerase-Kettenreaktion).

Sein Name war Kary B. Mullis, und er war einer der warmherzigsten, lustigsten und eklektischsten Menschen, die ich je kennen gelernt habe, außerdem ein überzeugter Kritiker der HIV-„Wissenschaft“ und ein unwahrscheinlicher Nobelpreisträger, d.h. ein „Genie“.

Einmal, 1994, als ich ihn anrief, um mit ihm darüber zu sprechen, wie die PCR bewaffnet wurde, um fast ein Jahrzehnt, nachdem behauptet worden war, dass HIV AIDS verursachte, zu „beweisen“, kam er tatsächlich zu Tränen.

Die Menschen, die Ihnen in den letzten Wochen alle Freiheiten genommen haben, sind Sozialingenieure, Politiker, globalistische Vordenker, Banker, WHO-Fanatiker und so weiter. Ihre Armee besteht aus „Mainstream-Medien“, die jetzt buchstäblich rund um die Uhr eine perfekte Propagandamaschine für das von Gates geführte Pandemie-Reich ist.

Kary Mullis war Wissenschaftler. Er sprach nie wie ein Globalist und sagte einmal, unvergesslich, als er beschuldigt wurde, Aussagen über HIV gemacht zu haben, die Leben gefährden könnten: „Ich bin ein Wissenschaftler. Ich bin kein Rettungsschwimmer.“ Das ist eine sehr wichtige Linie im Sand. Jemand, der herumläuft und behauptet, er würde „Leben retten“, ist ein sehr gefährliches Tier, und Sie sollten in die entgegengesetzte Richtung laufen, wenn Sie ihm begegnen. Ihre Waffe ist die Angst, und ihr Lieblingswort ist „könnte“. Sie verstricken Sie in eine Form der Bioverschuldung, indem sie Simulationen aller erdenklichen Dinge schaffen, die „passieren könnten“, es aber noch nicht getan haben. Bill Gates hat lange auf ein Virus mit einem so großen, wie er es nannte, „Pandemiepotenzial“ gewartet. Aber Gates hat ein Problem, und das nennt sich PCR.

https://youtu.be/vaMZ4NyNCwI

Über Mullis‘ Erfindung, die Polymerase-Kettenreaktion, schrieb der Londoner Beobachter:

„Nicht seit James Watt 1765 über Glasgow Green ging und erkannte, dass der sekundäre Dampfkondensator die Dampfkraft umwandeln würde, eine Inspiration, die die industrielle Revolution auslöste, ist eine einzige, bedeutsame Idee in Zeit und Ort so gut dokumentiert worden“.

Was hat HIV mit Covid-19 zu tun?

Die PCR spielte eine zentrale Rolle im HIV-Krieg (ein Krieg, von dem Sie nichts wissen, der 22 Jahre lang zwischen globalistischen postmodernen HIV-Wissenschaftlern und klassischen Wissenschaftlern dauerte). Letztere verloren den Krieg. Es sei denn, man zählt das Richtige als Sieg. Die unerbittliche Gewalt brachte die Opposition schließlich zum Schweigen, und es schien, dass niemand jemals erfahren würde, wer diese Wissenschaftler waren oder warum sie diese Sache so hartnäckig und leidenschaftlich bekämpften.

Und die PCR, obwohl ihr Erfinder letztes Jahr starb und nicht hier ist, um sich mit ihr zu befassen, spielt eine zentrale Rolle im Corona-Terrorismus.

Hier ist ein Auszug aus einem Artikel über Kary Mullis, PCR, HIV und … Tony Fauci, den ich 1994 in der Zeitschrift SPIN veröffentlicht habe:

„Die PCR hat auch auf dem Gebiet der AIDS-, oder besser gesagt, der HIV-Forschung einen großen Einfluss gehabt. Die PCR kann unter anderem HIV bei Menschen nachweisen, die negativ auf den HIV-Antikörpertest getestet wurden.

Das Wort „exzentrisch“ scheint oft im Zusammenhang mit dem Namen Mullis aufzutauchen: In seiner ersten veröffentlichten wissenschaftlichen Arbeit, die 1986 in der führenden Wissenschaftszeitschrift Nature erschien, beschrieb er, wie er das Universum unter LSD-Bedingungen betrachtete – mit schwarzen Löchern, die Antimaterie enthalten und für die die Zeit rückwärts läuft. Es ist bekannt, dass er während seiner Vorlesungen Fotos von nackten Freundinnen zeigte, deren Körper mit Mandelbrot-Fraktalmustern nachgezeichnet wurden. Und als Nebenprojekt entwickelt er eine Firma, die Medaillons verkauft, die die DNA von Rockstars enthalten. Aber es sind seine Ansichten über AIDS, die das wissenschaftliche Establishment wirklich in Aufregung versetzt haben.

Mullis, wie sein Freund und Kollege Dr. Peter Duesberg, glaubt nicht, dass AIDS durch das Retrovirus HIV verursacht wird. Er ist ein langjähriges Mitglied der Group for the Reappraisal of the HIV-AIDS Hypothesis, der 500 Mitglieder zählenden Protestorganisation, die sich für eine erneute Untersuchung der Ursache von AIDS einsetzt.

Eines von Duesbergs stärksten Argumenten in der Debatte war, dass das HIV-Virus bei Menschen, die an AIDS leiden, kaum nachweisbar ist. Ironischerweise behaupteten Forscher um 1989, als die PCR auf die HIV-Forschung angewandt wurde, dass sie diese Beschwerde zur Ruhe gebracht hätten. Mit der neuen Technologie waren sie plötzlich in der Lage, Viruspartikel in einer Menge zu sehen, die sie vorher nicht sehen konnten. Wissenschaftliche Artikel strömten aus dem Boden, in denen es hieß, dass HIV nun 100-mal häufiger auftrat als zuvor angenommen. Doch Mullis selbst war davon nicht beeindruckt. „Mit der PCR war es leichter zu erkennen, dass bestimmte Menschen mit HIV infiziert sind“, sagte er 1992 zu Spin, „und einige dieser Menschen erkrankten an den Symptomen von AIDS. Aber das beantwortet noch nicht einmal ansatzweise die Frage: ‚Verursacht HIV die Krankheit?

Mullis fuhr dann fort, eine der umstrittensten Behauptungen Duesbergs zu wiederholen. „Menschen sind voll von Retroviren“, sagte er, „Wir wissen nicht, ob es Hunderte oder Tausende oder Hunderttausende sind. Wir haben erst vor kurzem begonnen, nach ihnen zu suchen. Aber sie haben noch nie jemanden getötet. Die Menschen haben Retroviren immer überlebt“, sagte er.

Mullis stellte die Volksweisheit in Frage, dass die krankheitsverursachenden Mechanismen von HIV einfach zu „mysteriös“ seien, um sie zu verstehen. „Das Mysterium dieses verdammten Virus“, sagte er damals, „ist durch die 2 Milliarden Dollar entstanden, die jährlich dafür ausgegeben werden. Nimmt man irgendein anderes Virus, so gibt man 2 Milliarden Dollar aus, und man kann auch darüber große Geheimnisse erfinden“.

Wie so viele große wissenschaftliche Entdeckungen kam die Idee für die PCR plötzlich, wie durch direkte Übertragung aus einem anderen Bereich. Es war während einer nächtlichen Autofahrt im Jahre 1984, im selben Jahr, als ironischerweise HIV als „wahrscheinliche“ Ursache von AIDS angekündigt wurde.

„Ich fuhr nur herum und dachte über Ideen nach, und plötzlich sah ich es“, erinnert sich Mullis. „Ich sah die Polymerase-Kettenreaktion so klar, als ob sie in meinem Kopf auf einer Tafel stünde, also hielt ich an und begann zu kritzeln. Ein befreundeter Chemiker schlief im Auto und, wie Mullis in einer kürzlich erschienenen Sonderausgabe des Scientific American beschrieb: „Jennifer protestierte taumelig gegen die Verzögerung und das Licht, aber ich rief aus, ich hätte etwas Fantastisches entdeckt. Unbeeindruckt schlief sie wieder ein.“

Mullis kritzelte immer wieder Berechnungen auf, direkt im Auto, bis die Formel für die DNA-Amplifikation fertig war. Die Berechnung basierte auf dem Konzept der „reiterativen exponentiellen Wachstumsprozesse“, das Mullis aus der Arbeit mit Computerprogrammen aufgegriffen hatte. Nach langem Hin und Her überzeugte er die kleine kalifornische Biotech-Firma, für die er arbeitete, Cetus, dass er an etwas dran war. Gut, dass sie endlich zuhörten: Sie verkauften das Patent für PCR an Hoffman-LaRoche für die schwindelerregende Summe von 300 Millionen Dollar – das meiste Geld, das je für ein Patent bezahlt wurde. Mullis erhielt unterdessen einen Bonus von 10.000 Dollar.

Mullis‘ Mutter berichtet, dass ihr lebhafter Sohn als Kind in alle möglichen Schwierigkeiten geriet – er schaltete den Strom im Haus ab, baute Raketen und sprengte kleine Frösche Hunderte von Metern in die Luft. Heute surft er gerne, fährt Rollschuh, fotografiert, feiert mit seinen Freunden – die meisten von ihnen sind keine Wissenschaftler – und vor allem liebt er es, zu schreiben.

Mullis ist bekanntermaßen schwer aufzuspüren und zu befragen. Ich hatte mehrere Nachrichten auf seinem Anrufbeantworter zu Hause hinterlassen, aber keine Antwort erhalten. Schließlich rief ich ihn am späten Abend an, und er nahm mitten in der Verabschiedung einiger Tischgäste ab. Er bestand darauf, dass er mir kein Interview geben würde, aber nach einer Weile war ein Gespräch im Gange, und ich fragte, ob ich nicht einfach mein Tonbandgerät einschalten könne. „Ach, was soll’s“, schimpfte er. „Mach den Scheißer an.“

Unser Gespräch konzentrierte sich auf AIDS. Obwohl Mullis seine HIV-Skepsis nicht besonders lautstark zum Ausdruck gebracht hat, sind seine Überzeugungen durch seinen jüngsten Erfolg und seine Akzeptanz in der breiten Öffentlichkeit nicht verwirrt oder aufgeweicht worden, was ihm zur Ehre gereicht. Er scheint in seiner neu erworbenen Macht zu schwelgen. „Sie können mich jetzt nicht auslachen, weil ich so bin, wie ich bin“, sagt er mit einem Lächeln – und nach allem, was man hört, setzt er diese Macht effektiv ein.

Als die „Nightline“ von ABC an Mullis mit der Bitte herantrat, an einer Dokumentation über ihn selbst teilzunehmen, drängte er sie stattdessen, ihre Aufmerksamkeit auf die HIV-Debatte zu richten. „Das ist eine viel wichtigere Geschichte“, sagte er den Produzenten, die bis zu diesem Zeitpunkt die Kontroverse nie zugegeben hatten. Am Ende lief „Nightline“ eine zweiteilige Serie, der erste über Kary Mullis, der zweite über die HIV-Debatte. Mullis wurde von ABC für einen Zeitraum von zwei Wochen engagiert, um als ihr wissenschaftlicher Berater zu fungieren und sie an Quellen zu verweisen.

Die Sendung war hervorragend und stellte einen historischen Wendepunkt dar, möglicherweise sogar das Ende des siebenjährigen Medienblackouts über die HIV-Debatte. Aber sie erfüllte immer noch nicht die ultimative Fantasie des Mullis. „Was ABC tun muss“, sagt Mullis, „ist, mit [dem Vorsitzenden der National Institutes of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) Dr. Anthony] Fauci und [Dr. Robert] Gallo [einem der Entdecker von HIV] zu sprechen und zu zeigen, dass sie Arschlöcher sind, was ich in zehn Minuten tun könnte“.

Aber ich weise darauf hin, dass Gallo sich weigern wird, die HIV-Debatte zu diskutieren, so wie er es immer getan hat.

„Ich weiss, dass er es tun wird“, schiesst Mullis zurück und die Wut steigt in seiner Stimme. „Aber wissen Sie was? Ich wäre bereit, den kleinen Bastard von seinem Auto in sein Büro zu jagen und zu sagen: „Das ist Kary Mullis, der versucht, Ihnen eine verdammt einfache Frage zu stellen“, und die Kameras folgen zu lassen. Wenn die Leute mich für einen Verrückten halten, ist das in Ordnung. Aber hier ist ein Nobelpreisträger, der versucht, denjenigen, die 22 Milliarden Dollar ausgegeben und 100.000 Menschen getötet haben, eine einfache Frage zu stellen. Es muss im Fernsehen sein. Es ist eine visuelle Sache. Ich bin nicht abgeneigt, so etwas zu tun.“

Er macht eine Pause und fährt dann fort. „Und es ist mir egal, mich zum Esel zu machen, weil die meisten Menschen erkennen, dass ich einer bin.“

Während viele Menschen, sogar in den Reihen der HIV-Dissidenten, in letzter Zeit versucht haben, sich von dem umstrittenen Duesberg zu distanzieren, verteidigt Mullis ihn leidenschaftlich und scheint wirklich um sein Schicksal besorgt zu sein. „Ich habe versucht, den ABC-Leuten gegenüber zu betonen“, sagt er, „dass Peter vom wissenschaftlichen Establishment ernsthaft missbraucht worden ist, bis zu dem Punkt, dass er nicht einmal mehr Forschung betreiben kann. Nicht nur das, sondern sein ganzes Leben ist deswegen ziemlich durcheinander, und das nur, weil er sich geweigert hat, seine wissenschaftlichen Moralvorstellungen zu kompromittieren. Es müsste eine gottverdammte private Stiftung im Land geben, die sagen würde: „Nun, wir werden dort einziehen, wo die NIH [National Institutes of Health] aufgehört haben. Wir werden uns darum kümmern. Sag einfach weiter, was du sagst, Peter. Wir denken, Sie sind ein Arschloch, und wir denken, Sie irren sich, aber Sie sind der einzige Andersdenkende, und wir brauchen einen, denn es ist Wissenschaft, es ist keine Religion. Und das war einer der Gründe, warum ich mit ABC zusammengearbeitet habe“.

„Ich warte darauf, davon überzeugt zu werden, dass wir uns irren“, fährt Mullis fort. „Ich weiß, dass es nicht passieren wird. Aber wenn es doch passiert, werde ich Ihnen so viel sagen – ich werde die erste Person sein, die es zugibt. Viele Leute, die diese Krankheit untersuchen, suchen nach den cleveren kleinen Pfaden, die sie zusammenfügen können, die zeigen, wie das funktioniert. Zum Beispiel: „Was wäre, wenn dieses Molekül von diesem und dann dieses und dann jenes von diesem produziert würde, und was wäre, wenn dieses und jenes dieses auslöst“ – dann wird dieses Zeug nach zwei Molekülen zu einer Vermutung der ranghöchsten Art. Die Leute, die da sitzen und darüber reden, merken nicht, dass die Moleküle selbst etwas hypothetisch sind und dass ihre Wechselwirkungen noch hypothetischer sind, und dass die biologischen Reaktionen noch viel mehr sind. Man braucht nicht so weit zu schauen. Man entdeckt die Ursache von etwas wie AIDS nicht, indem man sich mit unglaublich obskuren Dingen beschäftigt. Man schaut sich einfach an, was zum Teufel los ist. Nun, hier ist ein Haufen Leute, die eine neue Reihe von Verhaltensnormen praktizieren. Offenbar hat es nicht funktioniert, weil viele von ihnen krank wurden. Das ist die Schlussfolgerung. Sie wissen nicht unbedingt, warum es passiert ist. Aber man fängt damit an.“

http://aidswiki.net/index.php?title=Document:Farber_interviews_Mullis

Das war ein historischer Umweg, geteilt in der Hoffnung, dieses Gespräch historisch zu verankern.

 

Wenn Sie das Wort „Fälle“ auf Ihrem Fernsehbildschirm sehen, in dieser Welt, die jetzt von einem einzigen Ereignis, einer Furcht, einem Götzenbild, in Beschlag genommen wurde, wird man Ihnen verzeihen, wenn Sie denken, dass es sich um Fälle von Covid-19 handelt.

Die Zahl der „Fälle“ ist oft eine sehr große Zahl, rot hinterleuchtet. Heute zum Beispiel liegt die Zahl der „Gesamtfälle“ in den USA laut Worldometer bei 309.728. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 8.441. Die Zahl der „aktiven Fälle“ beläuft sich auf 286.546, von denen 8.206 „schwerwiegende, kritische“ Fälle sind. Die Zahl der „neuen Todesfälle“ beläuft sich auf 1.037, und die Zahl der „insgesamt wiedergefundenen Todesfälle“ beträgt 14.741.

Mir ist nicht klar, was ein „aktiver“ Fall ist. Bedeutet das voll symptomatisch? Teilweise symptomatisch? Wenn letzteres der Fall ist, dann umfasst er sicherlich auch Influenza/Pneumonie, die, wie viele beobachtet haben, für 2020 magisch von einer Klippe gefallen ist.

In China diagnostiziert man die „Korona“ im Allgemeinen mit CT-Scans und einem oder zwei positiven PCR-Tests. In den USA ist es schwierig, herauszufinden, was einen „Fall“ ausmacht, d.h. was die Falldefinition ist. Ohne CT-Scans befinden wir uns in einem biotechnologischen Freifall. Eine Website bietet diese erschreckend unklare Definition an: „Das neuartige Coronavirus, oder COVID-19, hat sich weltweit ausgebreitet, was seit Ende 2019 zu einer wachsenden Zahl von Infizierten und seit Anfang 2020 zu einer erhöhten Sterblichkeitsrate geführt hat. Bislang haben Experten festgestellt, dass es zwar schwere Fälle gibt, die Infektion jedoch in der Regel mild verläuft und unspezifische Symptome aufweist. Und es gibt keine charakteristischen klinischen Merkmale einer COVID-19-Infektion“.

Es gibt keine markenrechtlichen klinischen Merkmale? Was dann, ist die Welt zusammengebrochen? Ich hoffe sehr, dass dies nicht alles auf einem „Test“ als Biotech-Orakel beruht.

Ein paar Diagramme weiter unten werden meine Befürchtungen bestätigt: „Die Diagnose von COVID-19 umfasst Labortests. Sobald bei jemandem das Coronavirus diagnostiziert worden ist, können zusätzliche diagnostische Tests durchgeführt werden, um den Schweregrad der Infektion zu bestimmen“.

Ich akzeptiere, dass „etwas vor sich geht“, das sich mit einer Grippe überschneidet, aber angeblich schlimmer als eine normale Grippe ist. Das ist es, was wir hören. Es handelt sich um einen akuten Sauerstoffmangel, aus unklaren Gründen. Die Menschen können nicht atmen. Die Intubation ist ein ernstes, potenziell gefährliches Verfahren, das viele Fragen aufwirft – aber das ist nur für einen späteren Artikel.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Verbreitung von Tests und der „Ausbreitung“ eines neuen Virus? Woher wissen wir, was wir erleben, im Vergleich zu dem, was wir annehmen, dass wir es erleben? Eine Studie in Österreich fand heraus, dass vermehrte Tests mit, keine Überraschung, vermehrten „Fällen“ korrelierten.

In einer E-Mail-Diskussion zwischen einer Gruppe von internationalen Wissenschaftlern, Akademikern und MD’s wurde die Frage gestellt, ob sich die tägliche Zahl der neuen Fälle mit der täglichen Zahl der Tests decken würde.

„Ja, das tun sie“, schrieb der österreichische MD Christian Fiala. „Hier sind die Daten aus Österreich. Mit anderen Worten: Wenn sie die Zahl der ‚infizierten‘ Menschen weiter erhöhen wollen, müssen sie auch die Zahl der Tests erhöhen. Das ist aber physikalisch unmöglich.

Ein weiterer Aspekt: In den ersten Wochen wurden die meisten Tests an kranken Menschen durchgeführt. Daher war der Anteil der positiven Tests relativ hoch. Aber es gibt nicht so viele Kranke, und mit der allgemeinen Einführung von Tests wird die überwiegende Mehrheit der getesteten Personen gesund sein. Folglich wird der Prozentsatz positiver Tests gering sein, und die meisten werden falsch positiv sein.

Mit anderen Worten, es ist unmöglich, die Zunahme positiver Testergebnisse fortzusetzen“.

In den USA haben wir die klassische diagnostische Medizin zugunsten der Biotech- oder Laboratoriumsmedizin nahezu aufgegeben. Das geht schon seit langem so und ist eine gefährliche Wende. Der „Corona-Test“ wird mit charakteristischem Tech-Tedium benannt: „CDC 2019-nCoV Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel“. Das bedeutet, es ist eine Nadel in einem DNA-Heuhaufen-Test. Ein PCR-Test.

Er findet Fragmente, Nukleinsäuren. Aus einer E-Mail von Kary Mullis an die Witwe des Boxers Tommy Morrison, dessen Karriere und Leben durch einen „HIV-Test“ zerstört wurde und der jahrelang heftig gegen Testhersteller prozessierte, schrieb Dr. Mullis am 7. Mai 2013:

„Die PCR weist ein sehr kleines Segment der Nukleinsäure nach, die selbst Teil eines Virus ist. Das nachgewiesene spezifische Fragment wird durch die etwas willkürliche Wahl der verwendeten DNA-Primer bestimmt, die zu den Enden des amplifizierten Fragments werden. “

Wenn die Dinge richtig gemacht würden, wäre „Infektion“ weit entfernt von einem positiven PCR-Test.

„Man muss von jedem Organismus eine riesige Menge haben, um Symptome zu verursachen. Riesige Mengen davon“, sagte mir Dr. David Rasnick, Biochemiker, Proteasentwickler und ehemaliger Gründer eines EM-Labors namens Viral Forensics. „Man beginnt nicht mit dem Testen; man beginnt damit, die Lungen abzuhören. Ich bin skeptisch, ob ein PRC-Test jemals wahr ist. Er ist ein großartiges wissenschaftliches Forschungsinstrument. Es ist ein schreckliches Werkzeug für die klinische Medizin. 30% Ihrer infizierten Zellen sind abgetötet worden, bevor Sie Symptome zeigen. Wenn Sie dann Symptome zeigen… erzeugen die toten Zellen die Symptome.“

Ich habe Dr. Rasnick gefragt, welchen Rat er für Menschen hat, die sich auf COVID-19 testen lassen wollen.

„Tun Sie es nicht, sage ich, wenn man mich darum bittet“, antwortet er. „Keine gesunde Person sollte getestet werden. Es bedeutet nichts, aber es kann Ihr Leben zerstören, Sie absolut unglücklich machen.“

Eines der zahllosen kopf-spinnenden Mysterien dieser ganzen Corona-Situation war das Auftauchen berühmter Leute, von Tom Hanks und seiner Frau über Sophie Trudeau bis hin zu Prinz Charles, die verkündeten, sie hätten „Positiv getestet“ für COVID-19 und seien selbstquarantänend. In all diesen Fällen von berühmten und mächtigen Personen waren die Symptome entweder nicht vorhanden oder nur leicht ausgeprägt. Warum, so fragte man sich, machten sie so viel Heu darüber? Vor allem die britischen Royals schienen in diesem Fall ihrem Ethos der Geheimhaltung zu widersprechen. Was bedeutete das also? Wenn überhaupt, dann signalisierte es, dass COVID-19 gar nicht so tödlich ist. Dass das Virus vorhanden sein kann, ohne die Krankheit zu verursachen. Dass die Wirtsfaktoren eine Rolle spielen. Und dass „positiv“ für COVID-19 zu sein, weder ein PR-Todesurteil noch ein tatsächliches Todesurteil ist. Vielleicht bedeutet es in ihrer elitären und esoterischen Sprache eine Art Prestige oder Sakrament für eine heidnische Virusgottheit. Wer weiß das schon? Im Fall der Trudeau wurde Sophie positiv getestet und hatte Symptome, während ihr Ehemann Justin, der Premierminister, nie krank wurde und nie getestet wurde. (Er wollte nicht privilegiert erscheinen; nicht jeder kann sich in Kanada testen lassen, man muss Symptome haben).

Wir leben jetzt in einer Welt, die von einem Coronavirus beherrscht wird, wie mein Freund Kevin Corbett, ein pensionierter Krankenpfleger im Vereinigten Königreich, es ausdrückt, „mit Knöpfen daran“. Shrek-Grün ist die Farbe, die gewählt wurde. Wir verlieren uns in einer Simulation und versuchen, die „Wahrheit“ und die Realität in den Griff zu bekommen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, nach Worten zu greifen, sie zu verlangsamen und zu analysieren. Globalisten lieben es, Wörter zu Waffen zu machen und daraus Zaubersprüche zu machen. Hypnose. Zu diesem Zweck erfinden sie neue Wörter und zwingen Sie, sie zu benutzen und zu leben. Wörter wie „Coronavirus“ und „soziale Distanzierung“. „COVID-19.“ „Positiv getestet.“

Ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht, dieser Satz ist ein Echo des HIV-Denkens, durch das ich den größten Teil meiner so genannten journalistischen Laufbahn hindurchgeschwommen bin, wobei ich den ganzen Weg erstickt und ausgespuckt habe. Die Globalisten schreiben Code. Sie kodieren „Viren“ und geben ihnen eine waffenfähige Videospiel-Identität. In diesem Videospiel verlieren Sie alle Ihre Freiheiten und müssen Dankbarkeit und Knechtschaft zeigen. Viraler Code übertrumpft alle anderen Formen der Politik. Nichts kann ihm etwas entgegensetzen. Schon gar nicht „Wissenschaft“. Das Virus ist auch eine pauschale Metapher für die Verbreitung von „Fehlinformationen“, d.h. alles, was außerhalb ihrer religiösen Doktrinen liegt und von der klassischen Virologie nicht erkannt wird.

Der Code, die möglichen Szenarien, die Mystik und der Aberglaube darüber, wie sich das Virus verbreitet, dürfen nicht in Frage gestellt werden, wenn Sie eine Person bleiben wollen, im Gegensatz zu einer Nicht-Person. Es ist eine Form des post-globalistischen Umweltsozialismus, der bösartig geworden ist: Die Forderung, dass alle Menschen sich der gleichen Chance unterwerfen, von einem Virus getötet zu werden. Die Theatralik der Anbetung des Virus mit Furcht als Maß des umgekehrten Glaubens ausleben. Das ist der Grund, warum Prominente solche Dinge lieben. Es gibt ihnen die Chance, sich selbst zu erniedrigen, sich als Leidensgenossen zu geißeln. Während ich dies schreibe, höre ich jeden Abend um 19 Uhr von meinem Fenster in New York City aus Leute brüllen, klatschen und aus ihren Fenstern hupen, um Solidarität mit den Mitarbeitern des Gesundheitswesens an der Front zu zeigen. Wurde so etwas jemals für die Massensterben durch Opioide erfunden? Nein, es waren keine bedeutenden Todesfälle für die globalen Eliten. Es geht in diesem Stück nicht um den „Tod“. Es ist sozialistische Ansteckungstheologie. Man kann nicht in ein Lebensmittelgeschäft gehen, ohne auf neue Auslagen von Corona Heroica zu stoßen. Nur Viren interessieren diese Menschen, diese Hasser der Freiheit. Doch sie weigern sich, auch nur das Geringste über das natürliche Leben von Viren und Menschen zu erfahren. Wenn sie in diese Welt blicken würden, würden sie Schönheit, Wahrheit und Wunder finden. Sie würden feststellen, dass Viren selten tödlich sind, dass sie immer missverstanden werden und dass sie eigentlich versuchen, uns zu schützen. Der Grund, warum die Globalisten von „Verbreitung“ und „Viren“ besessen sind, liegt darin, dass sie alle Formen der Kommunikation und des Informationsaustauschs abschalten wollen, die ihre neue Weltordnung bedrohen.

„Jedes Mal, wenn jemand einen Abstrich, eine Gewebeprobe ihrer DNA entnimmt, geht diese in eine Datenbank der Regierung ein. Sie dient dazu, uns zu verfolgen“, sagt David Rasnick. „Sie suchen nicht nur nach dem Virus. Bitte schreiben Sie das in Ihren Artikel.“

Technokratie

Bei HIV kam der Todeszauber (Code) zunächst in Form von zwei Antikörpertests, ELISA und Western Blot genannt, zu den Menschen. Nicht PCR-Tests – sie kamen später, um die „Viruslast“ zu messen, und waren ausdrücklich nicht für die HIV-Diagnose vorgesehen. Vielmehr, um die Menschen über ihre „Surrogatmarker“ zu belasten, von denen gesagt wurde, dass sie darstellen sollten, wo sie in ihrem Kampf gegen HIV standen. (Mussten sich die Menschen wirklich in einem „Kampf“ gegen HIV befinden? Dies war die Billionen-Dollar-Frage).

Auf jeden Fall beruhten diese Tests nicht auf einem „Goldstandard“, d.h. der Reinigung eines tatsächlichen Virus. Reinigung bedeutet, dass der Erreger von allem anderen getrennt wurde. Der HIV-Mitentdecker und Nobelpreisträger Luc Montagnier sagte dem Journalisten Djamel Tahi in einem Interview: „Ich wiederhole, wir haben nicht gereinigt.“

HIV wurde nie „von allem anderen getrennt“. Es war und ist ein Labor-Artefakt, ein Satz von im Labor gefolterten Antigenen, um die herum ein „Test“ gebaut wurde – ein Test, der unzählige Millionen von Leben zerstört hat, weil die Menschen fernsahen und glaubten, was man ihnen sagte. Sie hatten keine Gelegenheit zu hören, was Kary Mullis oder Dutzende anderer echter Wissenschaftler über das angeblich tödliche Retrovirus HIV zu sagen hatten.

Nichts wurde bewiesen, bevor es behauptet wurde. Dies wurde zur Norm und ebnete den Weg für die Situation, in der wir uns jetzt befinden. Globaler Virus-Kommunismus. Wir alle befürchteten, dass dies geschehen würde, aber wir hätten uns nie träumen lassen, dass sie sich für ein Erkältungsvirus entscheiden würden. Ein Coronavirus.

Anfang der 1990er Jahre wurde die PCR (Polymerase-Kettenreaktion) populär, und Kary Mullis erhielt dafür 1993 den Nobelpreis. Die PCR ist, einfach ausgedrückt, eine Thermocyclingmethode, mit der bis zu Milliarden von Kopien einer bestimmten DNA-Probe hergestellt werden können, so dass sie groß genug ist, um untersucht zu werden. Wie es auf der Wikipedia-Seite der PCR korrekterweise heißt, ist die PCR eine „…unentbehrliche Technik“ mit einer „breiten Palette“ von Anwendungen, „…einschließlich biomedizinischer Forschung und Kriminalforensik“. Die Seite fährt zu meiner Bestürzung fort, dass eine der Anwendungen der PCR „…für die Diagnose von Infektionskrankheiten“ ist.

Die PCR ist eine Nadel im Heuhaufen-Technologie, die bei der „Diagnose von Infektionskrankheiten“ äußerst irreführend sein kann. Der erste Konflikt zwischen dieser revolutionären Technologie und dem menschlichen Leben ereignete sich auf dem Schlachtfeld von AIDS, und Mullis selbst kam an die Frontlinie und argumentierte gegen die PCR als diagnostisches Werkzeug. 1987 hatte der geschätzte Berkeley-Krebsvirologe Peter Duesberg seine Finanzierung und „Karriere“ dem Untergang geweiht, indem er in einem in Cancer Research veröffentlichten Papier eine Breitseite zu den wachsenden und promiskuitiven Behauptungen über Krebsviren veröffentlichte, darunter mindestens eine, für die er einen Nobelpreis erhalten hätte, wenn er nicht selbst ihre Bedeutung verbreitet hätte.

Sein Hauptargument war, dass das Gallo/Montagnier-Fusions-„Virus“, das als „HIV“ bezeichnet wurde, (wie alle Viren seiner Klasse) kaum in der Lage war, Zellen zu infizieren. Es infizierte so wenige Zellen, dass Duesberg das pathogene Modell mit der Vorstellung verglich, man könne China erobern, indem man 3 Soldaten pro Tag tötet. Es gab einfach nicht genug „da-da“ in Form von Zelltod. „Es ist ein Kätzchen“, sagte er. Er sagte sogar, es würde ihm nichts ausmachen, wenn man es ihm injiziert. (allerdings nicht, wenn es aus Gallos Labor käme.)

Mit dem Aufstieg der PCR rüstete der HIV-Industriekomplex sie zu einer Waffe aus, um zu behaupten, dass sie jetzt HIV in größerer Menge sehen könnten, daher war ihr verleumdeter Feind Peter Duesberg Toast. Und es war Kary Mullis, selbst ein HIV-Dissident, der sich zu Duesbergs Verteidigung erhob und sagte: „Nein, ist er nicht“.

Ich führte ein zweistündiges Interview mit David Crowe, einem kanadischen Forscher mit einem Abschluss in Biologie und Mathematik, Moderator des Podcasts Der infektiöse Mythos und Präsident der Denkfabrik Rethinking AIDS. Er ging sehr detailliert auf die Probleme mit dem PCR-basierten Corona-Test ein und enthüllte eine Welt von unvorstellbarer Komplexität, aber auch von Tricks.

„Das erste, was man wissen muss, ist, dass der Test nicht binär ist“, sagte er. „Tatsächlich glaube ich nicht, dass es Tests für Infektionskrankheiten gibt, die positiv oder negativ sind“, sagte er.

Der nächste Teil seiner Erklärung ist langatmig und detailliert, aber lassen Sie es uns durchziehen:

„Was sie tun, ist, sie nehmen eine Art Kontinuum und sagen willkürlich, dieser Punkt sei der Unterschied zwischen positiv und negativ.

„Wow“, sagte ich. „Das ist so wichtig. Ich glaube, die Leute stellen es sich als eines von zwei Dingen vor: Positiv oder negativ, wie ein Schwangerschaftstest. Man „hat es“ oder man hat es nicht.“

„PCR ist wirklich eine Herstellungstechnik“, erklärte Crowe. „Man beginnt mit einem Molekül. Man fängt mit einer kleinen Menge DNA an und bei jedem Zyklus verdoppelt sich die Menge, was nicht so viel klingt, aber wenn man, wenn man 30 Mal verdoppelt, erhält man ungefähr eine Milliarde Mal mehr Material als am Anfang. Als Herstellungstechnik ist es also großartig. Was sie tun, ist, dass sie ein fluoreszierendes Molekül an die RNA anhängen, während sie diese herstellen. Sie strahlen ein Licht mit einer Wellenlänge ab, und Sie erhalten eine Antwort, Sie bekommen Licht mit einer anderen Wellenlänge zurückgeschickt. Sie messen also die Lichtmenge, die zurückkommt, und das ist ihr Surrogat dafür, wie viel DNA vorhanden ist. Ich verwende das Wort DNA. Es gibt einen Schritt im RT-PCR-Test, bei dem man die RNA in DNA umwandelt. Der PCR-Test verwendet also eigentlich nicht die virale RNA. Er verwendet DNA, aber es ist wie mit der komplementären RNA. Logischerweise ist es also dasselbe, aber es kann verwirrend sein. Warum spreche ich zum Beispiel plötzlich von DNA? Im Grunde gibt es eine bestimmte Anzahl von Zyklen.“

Hier wird es wild.

„In einer Arbeit“, sagt Crowe, „habe ich 37 Zyklen gefunden. Wenn Sie bei 37 Zyklen nicht genug Fluoreszenz erhalten haben, gelten Sie als negativ. In einem anderen Papier lag der Cutoff bei 36. Siebenunddreißig bis 40 galten als „unbestimmt“. Und wenn Sie in diesen Bereich gekommen sind, dann haben Sie mehr Tests durchgeführt. Ich habe nur zwei Arbeiten gesehen, in denen beschrieben wurde, was die Grenze war. Es ist also durchaus möglich, dass verschiedene Krankenhäuser, verschiedene Bundesstaaten, Kanada gegen die USA, Italien gegen Frankreich alle unterschiedliche Grenzwerte für die Empfindlichkeit des Covid-Tests verwenden. Wenn man also bei 20 abschneidet, wären alle negativ. Wenn Sie bei 50 abschneiden, sind vielleicht alle positiv.

Ich bat ihn, eine Pause einzulegen, damit ich mein Erstaunen ausrufen konnte. Und doch war es wieder einmal ein Déjà-vu. Genau wie in der HIV-Schlacht wurde den Menschen nie gesagt, dass der „HIV-Test“ in den verschiedenen Ländern und innerhalb der Länder, von Labor zu Labor, unterschiedliche Standards hatte. Die höchste Messlatte (die grösste Anzahl von HIV-Proteinen) lag in Australien: fünf. Der niedrigste lag in Afrika: 2. in den USA liegt er im Allgemeinen bei 3-4.

Wir scherzten immer, dass man sich von einer „HIV-Diagnose“ befreien könne, indem man entweder von den USA oder von Australien nach Afrika fliegt. Aber viele Jahre lang wurde „AIDS“ in Afrika ohne jeglichen Test diagnostiziert. Nur eine kurze Liste von Symptomen, die genau mit den Symptomen der meisten Tropenkrankheiten wie Fieber, Husten und Kurzatmigkeit übereinstimmte.

David ließ in seiner ruhigen kanadischen Art in seiner nächsten Erklärung eine Bombe platzen:

„Ich denke, wenn ein Land sagen würde: „Wissen Sie, wir müssen diese Epidemie beenden“, könnten sie leise ein Memo herumschicken, in dem es heißt: „Wir sollten den Cutoff nicht bei 37 haben. Wenn wir ihn auf 32 setzen, sinkt die Zahl der positiven Tests dramatisch. Wenn das immer noch nicht ausreicht, nun, wissen Sie, 30 oder 28 oder so etwas in der Art. So kann man die Empfindlichkeit kontrollieren.“

Ja, das haben Sie richtig gelesen. Labore können manipulieren, wie viele „Fälle“ von Covid-19 ihr Land hat. Haben die Chinesen auf diese Weise ihre Fallbelastung plötzlich verschwinden lassen?

„Ein weiterer Grund, warum wir wissen, dass dies gefälscht ist“, fuhr Crowe fort, „ist eine bemerkenswerte Reihe von Grafiken, die von einigen Leuten aus Singapur im JAMA veröffentlicht wurden. Diese Diagramme wurden in den Zusatzinformationen veröffentlicht, was darauf hinweist, dass sie niemand lesen soll. Und ich denke, die Autoren haben sie wahrscheinlich nur eingeworfen, weil es interessante Grafiken waren, aber sie wussten nicht, was darin stand. Es waren also 18 Diagramme von 18 verschiedenen Personen. Und in diesem Krankenhaus in Singapur führten sie tägliche Coronavirus-Tests durch, und sie erfassten die Anzahl der PCR-Zyklen, die für den Nachweis der Fluoreszenz erforderlich waren. Oder wenn sie die Fluoreszenz nach…37 Zyklen nicht nachweisen konnten, setzten sie einen Punkt auf den unteren Rand der Grafik, was ein Negativ bedeutet.

„So ging in dieser Gruppe von 18 Personen die Mehrheit der Menschen von positiv, was normalerweise als „infiziert“ gelesen wird, zu negativ, was normalerweise als „nicht infiziert“ gelesen wird, und wieder zurück zu positiv-infiziert. Wie interpretieren Sie dies also? Wie führt man einen Test durch, wenn eine Testaktion tatsächlich zu 100% positiv ist, um eine Infektion zu erkennen, dann müssen die negativen Ergebnisse falsch gewesen sein? Eine Möglichkeit, dies zu lösen, besteht also darin, den Punkt von 37 auf 36 oder 38 zu verschieben. Man kann diesen, diesen Zyklus von Zahlen verschieben. Das ist eine willkürliche Einteilung nach oben oder unten. Aber es gibt keine Garantie dafür, dass Sie, wenn Sie das tun würden, nicht immer noch die gleiche Sache hätten. Es würde einfach, anstatt von 36 nach nicht nachweisbar und zurück zu 36 oder zurück zu 45 zu gehen, von 33 nach nicht nachweisbar zu 30 oder so ähnlich gehen. Ist das richtig? Man kann das Problem also nicht lösen, indem man diese willkürliche binäre Einteilung ändert. Im Grunde besagt dies also, dass der Test keine Infektion nachweisen kann. Denn wenn es so wäre, als ob Sie infiziert wären, und dann sind Sie nicht infiziert, und Sie befinden sich in einem Krankenhaus mit den besten Antiinfektionsmaßnahmen der Welt, wie sind Sie dann wieder infiziert worden? Und wenn Sie die Infektion geheilt haben, warum hatten Sie dann keine Antikörper, um eine Reinfektion zu verhindern? Es gibt also keine Erklärung innerhalb des Mainstreams, die diese Ergebnisse erklären kann. Deshalb halte ich sie für so wichtig.“

Ich traute meinen Ohren nicht. Und doch konnte ich es. Haben Sie jemals versucht, die Packungsbeilage eines „Corona“-PCR-Tests zu lesen? Nach einer Weile hat man das Gefühl, dass das Techno-Geplapper eine Art Zauber oder böser Traum ist. Eine fremde Sprache aus einer anderen Dimension, die unmöglich – was auch immer sie sonst noch tun könnte – einem einzelnen Menschen zu einem besseren Leben verhelfen könnte. Es ist nicht „Englisch“. Ich weiß nicht, was das ist.

Ich habe „Alice im Wunderland“ in letzter Zeit oft zitiert“, sagt David, „weil es die einzige Möglichkeit ist, die ich mir vorstellen kann. sagte Alice: „Manchmal kann ich schon vor dem Frühstück sechs unmögliche Dinge glauben!“

Eine der Möglichkeiten, in der zeitgenössischen „Wissenschaft“ zwischen Wahrheit und Täuschung zu unterscheiden, besteht darin, zu verfolgen, was entfernt wird. David erzählt mir zum Beispiel, dass es bei PubMed in China anscheinend eine englische Zusammenfassung online gab, die den gesamten COVID-Testindustriekomplex grundlos und absurd machte.

„Es gab eine berühmte chinesische Zeitung, die schätzte, dass bei Tests an asymptomatischen Menschen bis zu 80% der positiven Ergebnisse falsch positiv sein könnten. Das war irgendwie schockierend, so schockierend, dass PubMed den Abstract zurückziehen musste, obwohl die chinesische Zeitung anscheinend immer noch veröffentlicht und verfügbar ist. Ich habe tatsächlich eine Übersetzung mit einem Freund. Ich habe sie ins Englische übersetzt, und es handelt sich dabei um eine wirklich standardmäßige Berechnung dessen, was sie positiven Vorhersagewert nennen. In dem Abstract hieß es im Wesentlichen, dass in asymptomatischen Populationen die Wahrscheinlichkeit, dass ein positiver Coronavirus-Test wirklich positiv ist, nur etwa 20 % beträgt. 80% werden falsch positiv sein“.

„Bedeutet das nicht, dass der Test nichts bedeutet?“ fragte ich.

„Die chinesische Analyse war eine mathematische Analyse, ein Standard, die Standardanalyse, die schon eine Million Mal zuvor durchgeführt wurde. Es gibt keinen Grund, das Papier aus irgendeinem Grund zurückzuziehen. Es gibt nichts Dramatisches an dem Papier. Es ist eine wirklich langweilige Analyse. Es ist nur so, dass sie die Standardanalyse gemacht haben und sagten, dass in einigen Bevölkerungsgruppen schätzungsweise 1% der Menschen tatsächlich infiziert sind. Sie könnten 80% falsch-positiv sein. Äh, sie konnten keine wirkliche Analyse der falsch-positiven Ergebnisse durchführen, um festzustellen, ob ein Test korrekt ist oder nicht, denn dafür ist ein Goldstandard erforderlich, und der einzige Goldstandard ist die Reinigung des Virus. Wir kommen also auf die Tatsache zurück, dass das Virus nicht gereinigt wird. Wenn Sie das Virus reinigen könnten, dann könnten Sie hundert Menschen, die positiv getestet wurden, nehmen und in ihnen nach dem Virus suchen. Und wenn Sie bei 50 von 100 Personen das Virus gefunden hätten und bei den anderen 50 nicht, könnten Sie sagen, dass der Test nur in 50 % der Fälle korrekt ist. Aber wir haben keine Möglichkeit, das zu tun, weil wir das Virus noch nicht gereinigt haben. Und ich glaube nicht, dass wir es jemals tun werden.“

Dave Rasnick hat sich mit David Crowe darüber ausgetauscht und stimmt dem zu: „Meines Wissens haben sie dieses Virus noch nicht gereinigt“.

In einem früheren Interview, das ich vor einigen Wochen mit ihm geführt habe, sagte er dies über PCR-Tests und die Trugschlüsse, weniger sei mehr, oder kleiner sei besser, oder „empfindlicher“ bedeute genauer:

„Es ist wie Fingerabdrücke. Bei der PCR schauen Sie nur auf eine kleine Anzahl von Nukleotiden. Man schaut auf einen winzigen Genabschnitt, wie auf einen Fingerabdruck. Wenn man normale menschliche Fingerabdrücke hat, müssen sie Bestätigungspunkte haben. Es gibt Teile, die fast allen Fingerabdrücken gemeinsam sind, und es sind diese generischen Teile in einem Corona-Virus, die der PCR-Test aufnimmt. Sie können Teilschleifen haben, aber wenn Sie nur ein paar kleine Proben von Fingerabdrücken genommen haben, werden Sie viele RNA-Segmente finden, von denen wir nicht sicher sind, dass sie etwas mit dem Coronavirus zu tun haben. Sie werden in der PCR trotzdem auftauchen. Sie können bis zu den Ebenen hinuntergehen, wo es biologisch irrelevant ist, und es dann um das Billionenfache vermehren“.

„Die Zündhütchen sind das, was Sie kennen. Wir kennen bereits die Strings der RNA für die Corona-Familie, die Regionen, die stabil sind. Das ist an einem Ende. Dann sehen Sie sich das andere Ende der Region an, für alle Corona-Viren. Die Chinesen entschieden, dass es in diesen stabilen Gebieten eine Region gab, die einzigartig für ihr Corona-Virus war. Man macht eine PCR, um zu sehen, ob das stimmt. Wenn es wirklich einzigartig ist, würde es funktionieren. Aber sie verwenden den SARS-Test, weil sie für das neue Virus nicht wirklich einen haben“.

„SARS ist nicht das Virus, das die Welt aufgehalten hat“, biete ich an.

„Das ist richtig.“

„Die PCR zur Diagnose ist ein großes Problem“, fährt er fort. „Wenn man sie in so großer Zahl und so lange verstärken muss, wird sie massive Mengen falsch positiver Ergebnisse erzeugen. Auch hier bin ich skeptisch, ob ein PCR-Test jemals wahr ist.

Crowe beschrieb in der Literatur einen Fall einer Frau, die mit einem Verdachtsfall von Corona (in Wuhan) in Kontakt gestanden hatte, den sie für den Indexfall hielten. „Sie war deshalb wichtig für die angebliche Infektionskette. Sie testeten sie 18 Mal, verschiedene Körperteile, wie Nase, Hals – verschiedene PCR-Tests. 18 verschiedene Tests. Und jedes Mal war ihr Test negativ. Und dann sagten sie – wegen ihres epidemiologischen Zusammenhangs mit den anderen Fällen: „Wir betrachten sie als infiziert. Sie hatten also 18 negative Tests und sie sagten, sie sei infiziert.“

„Warum war sie nun wichtig? Nun, es gab nur eine andere Person, die das Virus theoretisch hätte übertragen können, wenn die ursprüngliche Patientin außerhalb der Familie diejenige gewesen wäre, für die sie es hielten. Aber zweitens hatte sie genau die gleichen Symptome wie alle anderen. Stimmt’s? Also erkrankten vier Personen in seiner Familie an Fieber, Husten, Kopfschmerzen, Müdigkeit und all diesen schweren Symptomen. Wenn sie also diese Symptome auch ohne das Virus bekommen konnte, dann müssen Sie, nun, Sie müssen sagen, warum konnten die Symptome der anderen nicht durch das, was sie hatte, erklärt werden? Ich meine, vielleicht haben sie schlechte Meeresfrüchte gegessen oder so etwas, und so wurden sie alle krank, aber das hatte nichts mit dem Coronavirus zu tun. Aber weil drei der vier, die positiv getestet wurden, dann waren sie es auch, wurden sie alle als infiziert und aus demselben Papier.

Eine weitere interessante Sache ist, dass sie eine Menge Tests durchgeführt haben. Die erste Person auf der Liste der getesteten Personen war bei drei von elf Tests positiv. Also nahmen sie wieder Nasen- und Rachenproben und Sie wissen schon, verschiedene Methoden und all diese Sachen. Und sie erhielten 11 verschiedene Tests und nur drei waren positiv. Und natürlich braucht man nur einen positiven Test, um als infiziert zu gelten. Sie konnten Sie 20 Mal testen, und wenn Sie einmal positiv getestet werden, sind Sie infiziert. Ein positiver Test ist also aussagekräftig. Ein negativer Test. Es ist wie, eh. Nicht so sehr.“

Ich fragte Crowe, was Kary Mullis seiner Meinung nach zu dieser Explosion des PCR-Wahnsinns sagen würde.

„Ich bin traurig, dass er nicht hier ist, um seine Herstellungstechnik zu verteidigen“, sagte er. „Kary hat keinen Test erfunden. Er hat eine sehr mächtige Herstellungstechnik erfunden, die missbraucht wird. Was sind die besten Anwendungen für die PCR? Nicht die medizinische Diagnostik. Das wusste er, und das hat er immer gesagt.“

Unser Gespräch ging in viele verschiedene Richtungen, und ich plane, das gesamte Audio-Interview zu veröffentlichen. Ich fragte David, was seiner Meinung nach hier vor sich geht, und zwar auf der Kernebene.

„Ich glaube nicht, dass sie verstehen, was sie da tun“, sagte er. „Ich glaube, es ist außer Kontrolle geraten. Sie wissen nicht, wie sie das beenden sollen. Ich glaube, das ist es, was passiert ist: Sie haben über viele Jahre hinweg eine Pandemie-Maschine gebaut, und wie Sie wissen, gab es nicht lange vor dem Beginn dieser ganzen Sache eine Pandemie-Übung.

„Ich möchte nur herausfinden, wer diese Simulationskonferenz 6 Wochen vor den ersten Nachrichten aus Wuhan gesponsert hat“, warf ich ein. „Es waren die Bill und Melinda Gates-Stiftung, das Johns Hopkins Center for Health Security und das Weltwirtschaftsforum. Übrigens kommen alle Statistiken, Projektionen und Modelle, die Sie in den Medien sehen, von Johns Hopkins.

https://youtu.be/mx8xKcQMTRs

„Richtig. Diese schöne Pandemie-Maschine ähnelt also sehr stark … nehmen wir ein Beispiel eines Flugzeugsimulators. Okay. Also, also, Piloten werden auf einem Flugzeugsimulator getestet. Wenn Sie also in einem Flugzeug mitfliegen und es gibt einen lauten Knall und Sie sehen Rauch aus einem Motor auf der rechten Seite, dann ist dies wahrscheinlich das erste Mal, dass ein Pilot in einem Flugzeug ist, das einen Motorschaden hatte. Aber er hat dieses Szenario bereits 25 Mal an einem Flugzeugsimulator getestet. Er weiß also genau, was er zu tun hat, ohne dass man es ihm sagt. Er geht das Verfahren durch. Er muss nicht nachdenken, er macht einfach die Schritte, die ihm im Flugsimulator beigebracht wurden, und landet das Flugzeug erfolgreich mit einem Motor. Ein Pandemie-Simulator ist also genau so. Man setzt sich an den Computer, sieht, wie das Virus um die Welt geht, und sagt: „Okay, was wir also tun müssen, ist, alle in Schutzkleidung zu kleiden.

„Wir müssen jeden, der positiv ist, unter Quarantäne stellen. Nächster Schritt. Wir müssen soziale Isolation durchführen. Es ist ein mathematisches Modell. Und am Ende gewinnt man immer, oder? Also, am Ende gewinnen die Guten, und die Pandemie ist besiegt. Aber es gibt, es gab noch nie eine echte Pandemie, seit sie diese Maschine gebaut haben. Es gibt also diese riesige Maschine, die einen roten Knopf hat, und es ist so, als ob man den roten Knopf drückt, wenn man merkt, dass eine Pandemie ausbricht. Wir wissen nicht genau, was passiert ist, aber ich glaube, es war der chinesischen Regierung peinlich, weil man sie beschuldigte, eine Pandemie zu vertuschen. Sie sagten, okay, wissen Sie, wir wollen die Genehmigung des Westens für unser medizinisches System, also werden wir den verdammten roten Knopf drücken. Oder sie haben es getan. Und daraus ergab sich dann alles. Das Problem ist, dass die Simulation nie auf der Realität basierte.“

In einem anderen Teil unseres Gesprächs sagte er etwas Unvergessliches:

„Also, wir sind im Wesentlichen von den medizinischen Taliban übernommen worden, wenn Sie so wollen.“

Ich drängte ihn ein letztes Mal:

„David, zum Schluss, beenden Sie diesen Satz: „Der PCR-Test für Corona ist so gut wie…“

Seine Antwort brachte mich zum Lachen. Ich wusste nicht, dass ich noch lachen konnte.

„Er ist so gut wie der Scientology-Test, der Ihre Persönlichkeit erkennt und Ihnen dann sagt, dass Sie Ihr ganzes Geld Scientology geben müssen. “

Über die Autorin:

Celia Farber ist Halbschwedin, dort aufgewachsen, sie kennt den „Sozialismus“ also von innen. Sie hat sich in ihren Schriften auf Freiheit und Tyrannei konzentriert, mit einem frühen Schwerpunkt auf der pharmazeutischen Industrie und dem Missbrauch der menschlichen Freiheiten durch die Medien. Sie wurde für ihre Schriften über HIV/Aids, in denen sie das Thema als eine psychologische Operation dokumentiert und in einer falschen Wissenschaft verwurzelt hat, heftig angegriffen. Sie ist Mitarbeiterin von UncoverDC und The Epoch Times und hat in der Vergangenheit für Harper’s, Esquire, Rolling Stone und andere geschrieben. Nachdem sie in den alten Medien schwer verletzt wurde, will sie nie wieder zurückkehren. Sie ist Trägerin des Semmelweis-Preises der Internationalen Gesellschaft Saubere Hände für investigativen Journalismus und wurde für ihre Arbeit derart angegriffen, dass sie kurzzeitig Schutz beim FBI und NYPD suchte. Sie ist die Autorin des Buches „Serious Adverse Events: Eine unzensierte Geschichte von AIDS“ und Herausgeberin von The Truth Barrier, einer investigativen und literarischen Website. Zusammen mit Kristina Borjesson moderiert sie „The Whistleblower Newsroom“ bei PRN, freitags um 10 Uhr morgens.

Twitter: @CeliaFarber

Internet: http://www.truthbarrier.com

FB: Celia Ingrid Farber

 

Original-Artikel: https://uncoverdc.com/2020/04/07/was-the-covid-19-test-meant-to-detect-a-virus/
Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

Was the COVID-19 Test Meant to Detect a Virus? – UncoverDC

The Corona Simulation Machine: Why the Inventor of The “Corona Test” Would Have Warned Us Not To Use It To Detect A Virus“Scientists are doing an awful lot of damage to the world in the name of helping it. I don’t mind attacking my own fraternity because I am ashamed of it.” –Kary Mullis, Inventor of Polymerase Chain Reaction

Quelle: Was the COVID-19 Test Meant to Detect a Virus? – UncoverDC

Auf Wochenmärkten darf man auch ohne Maske einkaufen

Wer ab Montag weiterhin ohne Maske einkaufen und keine Verwarnungen oder Bußgelder riskieren will, kann das auf WOCHENMÄRKTEN! …zumindest in Baden Württemberg

Ich werde für den Zeitraum der Maskenpflicht kein Ladengeschäft mehr betreten, wo Maskenpflicht besteht und das wenige was ich brauche auf dem Wochenmarkt holen.

#maskenpflicht #maske #corona #bw #wochenmarkt

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Quelle: Nerdica | Lisbeth Meier @ Nerdica